Donnerstag, 23. Oktober 2014

Vegane (!) Chocaholic-Walnuss Muffins

Hallo Ihr Lieben,

hätte mir das einer vor ein paar Monaten erzählt, hätte ich ihn für völlig verrückt gehalten. Vegan backen? Ich? Never? Oh doch, ich habs getan und ich war echt überrascht. Ich habe mich bewusst für ein Rezept entschieden, bei dem ich nicht irgendwelche seltsamen Ersatzprodukte nehmen muss, sondern mich auch meinen heimischen Vorräten bedienen kann (na gut, bis auf die Sojamilch war alles da :-)) Und als ich fürs Frühstück mit den Kollegen drei Sorten Muffins bzw. Cupcakes gemacht habe und die veganen zuerst weg waren, war ich vollends baff.


Das megaeinfache Rezept darf ich euch deshalb nicht vorenthalten.

Für ca. 18 Muffins benötigt ihr:

350 g Mehl
50 g Stärke
1 Pck. Backpulver
250 g Zucker
1/2 TL Salz
6 EL Kakao
270 ml Sojamilch
250 ml Pflanzenöl (ich habe 100 ml Sonnenblumen und 150 ml Haselnussöl verwendet)
1 Fläschchen Rumaroma
100 g gehackte Zartbitterschokolade (viele der im Supermarkt erhältlichen Zarbitterschokis sind vegan, aber bitte vorher die Zutatenliste checken!)
100 g grob gehackte Walnüsse
Walnüsse und Zartbitterschokolade bei Belieben für die Glasur

Zuerst die trockenen Zutaten vermischen, dann die Sojamilch, das Öl und das Rumaroma hinzugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Zum Schluss die Schokolade und die Walnüsse unterheben und auf 18 Muffinförmchen verteilen. Bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Die Muffins auskühlen lassen und die Schokolade schmelzen. Die Muffins damit bestreichen und die Walnüsse draufgeben! Fertig :-)

So einfach gehts. Der Teig lässt sich beliebig aufpimpen. Zuletzt habe ich zum Beispiel getrocknete Kirschen und Pekannüsse untergehoben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen